Großharrie

Karte vergrößern
Dosenmoor | Foto: Michael Muszeika
Dosenmoor | Foto: Michael Muszeika

Großharrie

Vicelin galt zeitlebens als Wohltäter der Armen. So erzählt die Legende, dass er nach seinem Tod in Großharrie einer armen Frau erschienen sei und ihr Gold geschenkt habe.

Angrenzend an Großharrie liegt das Dosenmoor. Es ist das größte regenerierende und zusammenhängende Hochmoor Schleswig-Holsteins. Das Moor gehörte Mitte des 12. Jahrhunderts zu der östlichen Grenze des Verwaltungs- und Verteidigungsbezirks eines holsteinischen Bauernritters namens Daso de Ennigge, der in manchen Legenden als Namensgeber benannt wird. Eine andere Herleitung bezieht sich auf Ritter Dozo oder Doso, der einer Legende nach mehr als 100 Jahre später auf dem Blocksberg, südlich des Dosenmoores, gelebt haben soll. Der Name des Dosenmoores könnte jedoch auch darauf zurückzuführen sein, dass „Dose“ im altsächsischen „Moor“ bedeutet; im Emsland steht „Dose“ für kleine Moore, die von Geest umschlossen sind.

Tipps für Großharrie

Im Dorfkern von Großharrie hat sich ein Storchenpaar niedergelassen, das dort regelmäßig im Frühjahr brütet.