Exkurs: Bordesholm | Klosterkirche

Karte vergrößern
Bordesholm Klosterkirche | Foto Kulturverein Bordesholmer Land
Bordesholm Klosterkirche | Foto Kulturverein Bordesholmer Land
Bordesholm Klosterkirche | © Foto: Bettina Brodersen
Klosterkirche Bordesholm, Blick über den Bordesholmer See | Foto: Uwe Faerber
Klosterkirche Bordesholm | Foto: Uwe Faerber
Bordesholm Klosterkirche | Foto Klaus Müller
Klosterkirche Bordesholm | Foto: Uwe Faerber
Klosterkirche Bordesholm | Foto: Uwe Faerber
Museum auf der Klosterinsel | Foto: Uwe Faerber
Museum auf der Klosterinsel | Foto: Uwe Faerber
Klosteranlage Bordesholm | Foto: Janne Pöppelmann

Klosterkirche Bordesholm

Der Eintritt Bordesholms in die jüngere Geschichte erfolgte um 1330 mit dem Umzug des von Bischof Vicelin gegründeten Augustiner-Chorherren-Stifts von Neumünster in den heutigen Ort Bordesholm. Schnell wurde der Name des Klosters von „Novum Monasterium“ in „Bordesholm“ („Am Ufer der Insel“) geändert. Ein neues Kloster wurde auf einer Insel des damaligen Eidersteder Sees errichtet. Die Insel wurde von den Chorherren landfest gemacht, wodurch die Mönche ihr Kloster in gewünschter abgeschiedener Lage errichteten konnten. Noch heute ist die Klosterkirche in Bordesholm, einem anerkannten Erholungsort, zu bewundern. In Bordesholm werden die Gebeine des Missionars vermutet, sein Grab ist aber seit 1613 nicht mehr auffindbar. Eine Hinweistafel im Kloster Bordesholm erinnert seiner.


Klosterkirche Bordesholm aus ungewöhnlicher Perspektive
Film: Bettina Brodersen
Länge ca. 1:59 Minuten